Marketing Tipps für Blogs – so machst Du Deinen Blog bekannt

Marketing Tipps für Blogs – so machst Du Deinen Blog bekannt

Marketing Tipps für Blogs

Wenn Du Beiträge für Deinen Blog schreibst, willst Du auch ein Publikum. Niemand will in einem leeren Raum auftreten! Ein hohes Ranking in den Suchmaschinen wird hier natürlich helfen. Dafür musst Du aber Deine SEO Aufgaben möglichst fehlerfrei durchführen. Aber du kannst mehr tun!

In diesem Beitrag findest Du viele Marketing Tipps für Blogs von Yoast, dem Entwickler eines der Besten SEO Plugins für WordPress. Diese Marketing Tipps für Blogs, werden Dir helfen, dass Deine Leserschaft wächst und weiter wächst!

Marketing Tipps für Blogs

Tipp 1: Beginne mit einer Mission.

Marketing hat mit der Erhöhung der Anzahl der Menschen zu tun, die Dein Unternehmen, Deine Produkte, Deine Marke kennen und mögen. Um im Marketing erfolgreich zu sein, solltest Du immer Marketingstrategien wählen, die zur Mission Deiner Website passen.

Um das zu erreichen, müsst Du natürlich die Mission Deiner Website genau definieren! Sobald Du Deine Mission kennst und weißt, was Dein Unternehmen oder Deine Website einzigartig macht, stelle sicher, dass sie sich immer im Inhalt Deines Marketings widerspiegelt.

 Marketing Tipps für Blogs yoast seo

Hier als Beispiel: Yoast’s Mission und Marketing

Die Mission von Yoast ist es, kurz gesagt, Menschen bei der Optimierung ihrer Website zu unterstützen. Um diese Mission zu erfüllen, bietet das Unternehmen kostenlose und hochwertige Produkte sowie Kurse an. Dafür werden mehrere Kanäle genutzt, um das Publikum zu erreichen. Das sind etwa ein Blog, ein Newsletter und Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn. Dabei wird immer darauf geachtet, dass die Dinge, die hier geteilt werden, zu der Mission und der Marke passen. Das bedeutet nicht, dass es bei jedem Beitrag, der hier veröffentlicht wird, um die Optimierung von Websites geht. Im Rahmen des Brandings werden auch etwa Beiträge und Fotos von Veranstaltungen, an denen Yoast beteiligt ar und Internas wie etwa das Büroleben, insbesondere auf Facebook, veröffentlicht.

Tipp 2: Wähle ein Marketing, das zu Deiner Marke passt.

Auch das Marketing sollte zu Deiner Marke passen. Branding ist die Art und Weise, wie Du Dein Unternehmen, Dein Produkt oder Deine Marke der Welt präsentieren willst, visuell oder in der Art und Weise, wie Du kommunizierst. Es kannauch mit der Herstellung Deiner Produkte zusammenhängen.

  • Vielleicht möchtest Du, dass Deine Marke hip und jung ist.
  • Vielleicht möchtest du lieber traditionell und solide wirken.
Marketing Tipps für Blogs
blogg Marketing

Es liegt an Dir – stelle nur sicher, dass Du konsequent bist. Branding ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, und vor allem sollte Branding Deine Mission widerspiegeln.

Tipp 3: Lerne Dein Publikum kennen.

Ein wichtiger Schritt im Marketing ist es, herauszufinden, wie Deine Zielgruppe aussieht. Wer sind meine Besucher? Woher kommen sie? Wie beschäftigen sie sich derzeit mit meinen Blog Posts? Um diese Fragen zu beantworten, gibt es verschiedene Arten der Forschung, die Du durchführen kannst. Google Analytics könnte Dir einige großartige Einblicke geben. Wie sieht es zum Beispiel mit der Durchführung einer Umfrage aus? Sobald Du einen klaren Überblick darüber hast, wie Dein Publikum aussieht, ist es viel einfacher, es zum Beispiel über Social Media Kanäle zu erreichen.

Tipp 4: Denke auch an ein neues Publikum!

Jetzt, da du eine Vorstellung von deinem derzeitigen Publikum hast; stelle Dir hier einige Fragen:

  • Besteht es aus den Menschen, die du erreichen willst?
  • Wie könntest Du es erweitern?
  • Hast Du alle potenziellen Zielgruppen berücksichtigt, die Du erreichen willst?

Wenn Du an Dein Publikum denkst, wird es für Dich einfacher sein, Wachstumspotenzial zu finden. Zum Beispiel könnte es gut möglich sein, dass Dein aktuelles Publikum sehr klein ist, aber aus genau der Art von Publikum besteht, die Du auf Deiner Website sehen möchtest. Deine Wachstumsfrage wäre dann: Wo finde ich mehr von diesen Usern? Es könnte auch sein, dass Deine aktuellen User und Deine gewünschten Besucher etwas unterschiedlich sind. Deine Wachstumsfrage wäre dann: Wo finde ich mein neues Publikum?

Tipp 5: Finde die richtigen Plattformen

Eine klare Vorstellung von den Menschen, die Du erreichen willst, ist wichtig für die nächsten Marketingschritte. Normalerweise ist der Versuch, ein Publikum von hippen Teenagern auf Facebook zu erreichen, einfach keine gute Marketingstrategie. Auch versucht man nicht, mit Instagram ein Publikum von älteren Rentnern zu erreichen. Sowohl der Inhalt Deiner Beiträge als auch der von Dir gewählte Social Media Kanal sollten auf die Zielgruppe abgestimmt sein, die Du erreichen möchtest.

Neben dem Fokus auf Social Media solltenst Du auch den Versand eines Newsletters in Betracht ziehen. Das ist eine großartige Möglichkeit, mit Deinen Lesern in Kontakt zu bleiben und ihnen regelmäßig interessante Inhalte zu schicken, damit Sie immer auf dem Laufenden bleiben. Du kannst nicht jeden Deiner Besucher dazu bringen, sich anzumelden, aber diejenigen, die es tun, werden sehr engagiert sein.

Vielleicht hast Du auchdie Möglichkeit, einen Blog in einer ähnlichen Nische wie in Deiner zu erreichen und hier einen Gastbeitrag zu verfassen? Dies könnte eine großartige Gelegenheit sein, sowohl ein größeres Publikum zu erreichen als auch gleichzeitig an Deinem Netzwerk zu arbeiten. Aber senden nicht minderwertige Gastbeiträge an jeden zufälligen Blog, den Du finden kannst, denn das ist keine gute Marketingstrategie und wird dir nicht wirklich weiterhelfen. Aber wenn Du einen großartigen Beitrag für einen anderen Blog schreiben kannst, der auch noch ein größeres Publikum erreicht, das Du auch erreichen möchtest, dann mache es!

Tipp 6: Werbung

Wenn Du ein Budget hast, kannst Du auch Anzeigen etwa auf z.B. Facebook oder Google schalten, um Deinen Blog zu bewerben. Dies bietet Dir die Möglichkeit, die Aufrufe Deines Beitrag zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass er o mehr Aufmerksamkeit erhält.

Diese beiden Werbeplattformen erlaubt es Dir, sich wirklich auf die Zielgruppe zu konzentrieren, die Du erreichen möchtest. Besonders bei Facebook kann die gewünschte Altersgruppe, der Standort und die Interessen vorgegeben werden. Dies macht es ganz einfach, Deine gewünschte Zielgruppe anzusprechen.

Fazit zum Blog Marketing

Lerne Dein Unternehmen und Deine Leser kennen!

Die Entwicklung einer Blog Marketingstrategie, die paralellzu Deiner SEO-Strategie durchgeführt wird, hilft Dir, die Zahl Deinr Besucher zu steigern.

Allerdings bedeutet mehr Wachstum nicht immer mehr Geld.

Wenn Du mit Deinem Blog Geld verdienen willst, gibt es eine ganze Menge verschiedener Dinge, die Du unternehmen kannst. Aber das Marketing Deines Blogs mit diesen Tipps wird Dir definitiv dabei helfen, ein Publikum zu finden, das begierig darauf ist zu hören, was Du zu sagen hast!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen