Top 10 Suchergebnisse von Google – Deinen Blog hier platzieren!

Top 10 Suchergebnisse von Google

Träumst du davon, 1.000 organische Klicks pro Tag auf deine Website zu bekommen?

Wie wäre es mit 10.000, oder vielleicht sogar mehr?

Diese Zahlen sind möglich, und viele Websites erreichen sie. Wenn du diese Zahlen erreichen willst, musst du deinen Blog in den Top-10-Suchergebnissen von Google platzieren.

Was bedeutet es, bei Google zu „ranken“?

Die Platzierung eines Blogs bei Google bedeutet einfach, dass die Website in den Suchergebnissen aufgeführt wird, wenn jemand einen Begriff oder eine Frage googelt. Dies ist ein grundlegendes Ziel für die meisten Website-Besitzer und es eröffnet die Möglichkeit, eine große Menge an Traffic auf die Website zu bekommen


Allerdings gibt es einen Haken.


Die Ergebnisse auf Seite zwei haben eine Klickrate von weit unter einem Prozent!

Wie oft warst du schon auf Seite fünf der Google-Ergebnisse? Wie oft hast du es sogar auf Seite zwei geschafft?

, daher ist eine Platzierung in den Top 10 der Suchergebnisse von Google (das sind die, die auf Seite eins erscheinen) unerlässlich. Wenn dein Blog nicht in den Top 10 rangiert, dann sehen nur sehr wenige Menschen den Eintrag in den Suchergebnissen und noch weniger Menschen klicken auf die Website.


Die Platzierung bringt Traffic


Top 10 Suchergebnisse von Google bringt traffic

Deinen Blog in den Top 10 von Google für deine Ziel Keywords zu platzieren, kann dir jeden Tag Tausende von Klicks auf die Website bringen.

Eine Platzierung in den Top 10 der Google Suchergebnisse ist entscheidend, denn von dort kommt der gesamte Traffic.

Das bringt natürlich auch Konkurrenz mit sich, was bedeutet, dass es nicht so einfach ist, einen Blog einzurichten und zu sehen, wie er an die Spitze der Rankings steigt.

Eine gute Platzierung bei Google erfordert Beständigkeit; es bedeutet, immer wieder die richtigen Dinge zu tun und eine zuverlässige Quelle für Ihre Leser zu werden. Es ist ein Prozess, und wenn du die Schritte konsequent befolgst, wirst du deine Blogs wahrscheinlich in den Top 10 Rankings finden.

Tipps, wie du deinen Blog in den Top 10 von Google platzieren kannst.


Warum sollte Google deinen Blog in den Top 10 platzieren?


seo mythen und google fakten

Deinen Blog in den Top 10 von Google für deine Ziel Keywords zu platzieren, kann dir jeden Tag Tausende von Klicks auf die Website bringen.

Google möchte Menschen zu vertrauenswürdigen Websites schicken, die ihre Fragen am besten beantworten.

Wenn du einen Artikel über „Wie man sich um seinen Hund kümmert“ schreibst und den nächsten über „Wie man mit Kryptos Geld verdient“, dann könnte sich Google fragen, wo deine Expertise wirklich liegt. Stattdessen muss sich dein Blogs auf dein Fachgebiet und die Informationen konzentrieren, nach denen deine Leser suchen:

An dieser Stelle kommt die Keyword Recherche ins Spiel.

Mithilfe von Tools wie Ubersuggest kannst du herausfinden, wie Nutzer bei Google suchen, und erhältst so Ideen für den Content, den du schreiben solltest. Wenn du zum Beispiel „Kryptowährung“ eingibst, findest du andere Suchbegriffe wie „Kryptowährung kaufen“, “ Krypto Währungsrechner“ gibt es“ und „Krypto Währungskurse“.


Analysiere deine Mitbewerber


W-Fragen Keywords

Google verwendet einen komplizierten Algorithmus, um zu entscheiden, welche Seiten auf den vorderen Plätzen ranken.

Sobald du eine Liste relevanter Keywords erstellt hast, ist es an der Zeit, deine Konkurrenz zu überprüfen. Ein Blick auf die Konkurrenz gibt dir eine Vorstellung davon, wonach gesucht wird.

Über Ubersuggest oder durch Eingabe der Keywords bei Google kannst du die Ergebnisse analysieren, die bereits in den Top 10 sind, um herauszufinden, was sie erfolgreich macht:

Stelle dir etwa folgende Fragen
• Wie lang ist der Inhalt?
• Welche Themen besprechen sie?
• Welche Art von Domain haben sie (wenn sie .edu sind, können sie schwer zu schlagen sein)?

Du kannst nun die Aspekte, die diese Seiten erfolgreich machen, nehmen und deine eigene persönliche Note zu den Beiträgen über ähnliche Themen hinzufügen.


Die On-Page SEO Optimierung


Top 10 Suchergebnisse von Google - on page SEO

On-Page-SEO ist das A und O, was du mit deinem Blog machst, also ist es wichtig, dass du sicherstellst, dass du alles, was du machst, jedes Mal optimierst.

On-Page-SEO ist die Art und Weise, wie du deine Seite und ihren HTML-Code strukturierst, um deine Ranking-Chancen zu erhöhen.

Der wichtigste Teil des Bloggens ist es, dem Leser einen Mehrwert zu bieten, aber du musst diesen Wert auch an die Suchmaschinen weitergeben. Google ist kein Mensch und interpretiert Inhalte nicht auf die gleiche Weise wie deine Leser. In gewisser Weise hat es seine eigene Sprache, und der Blog muss richtig mit ihr kommunizieren, wenn er in den Top 10 der Suchergebnisse erscheinen soll.

Die Algorithmen von Google haben in den letzten zehn Jahren einen langen Weg zurückgelegt und sind heute erstaunlich gut darin, die Bedeutung hinter den Wörtern (Semantik) zu verstehen. Wenn du dennoch für ein bestimmtes Keyword ranken willst, dann musst du es verwenden und Google zeigen, dass dieses Wort zentral für das ist, worüber du schreibst.

Du kannst dies tun, indem du Schlüsselwörter einfügst in:
• Header
• Meta-Beschreibungen
• Bilddateien
• Seiteninhalt
• Alt-Text derBilder
• URL


Der Benutzer steht immer an erster Stelle


Bevor wir uns jedoch zu sehr mit Schlüsselwörtern beschäftigen, solltest du immer daran denken, dass der Benutzer immer an erster Stelle steht.

User steht an ester Stelle

Wenn du bei jeder Gelegenheit Schlüsselwörter in deinen Text stopfst, sieht das weder natürlich aus noch fühlt es sich natürlich an, und es wird menschliche Leser meist abschrecken.

Google weiß, wie wichtig die Nutzererfahrung ist.

Ein großer Teil Ihrer On-Page-SEO besteht also darin, sicherzustellen, dass du diese Punkte abhakst. Die Leute wollen ein sauberes und schnelles Nutzererlebnis, also ist es wichtig, auch auf Folgendes zu achten:
• nicht mit Keywords vollstopfen
• die Bilder optimieren
• die Seite in leicht lesbare Abschnitte gliedern
• schwachen Inhalt vermeiden


Technisches SEO


google page speed

Google möchte niemanden auf Websites schicken, die die Nutzer verärgern, und hat daher ein wachsames Auge auf Metriken wie etwa Ladegeschwindigkeit.

Was ist die Nummer eins, die viele bei einer Website in den Wahnsinn treibt?
• Ist es, dass sie langsam lädt?
• Ist es. dass Schaltflächen über den ganzen Bildschirm wandert, wenn du sie gerade anklicken willst?

Dies sind häufige Fehler bei der Benutzererfahrung, die dazu führen, dass Besucher eine Seite verlassen, ohne sich mit dem Inhalt zu befassen.

Das bedeutet, dass du alles tun musst, was du auf der technischen SEO-Seite tun kannst, um sicherzustellen, dass deine Seiten für den Leser funktionieren.

Es gibt eine Menge Tools, die dir dabei helfen und dir zeigen, wie Google selbst deine Website sieht. Programme wie Ubersuggest und Google Lighthouse können wichtige Einblicke in die Leistung der Website geben und dir zeigen, wie du Korrekturen vornehmen kannst.

Für viele kann dies entmutigend und übermäßig technisch erscheinen, aber es ist ein wichtiger Teil, um einen Blog zu ranken, ihn in die Top 10 Suchergebnisse von Google zu bringen.


Hole dir Backlinks


Je mehr Autorität die Seiten haben, die auf deinen Blog verlinken, desto mehr wird Google den Informationen vertrauen.

Wir wollen Beweise dafür sehen, dass das, was uns gesagt wird, vertrauenswürdig ist, und wenn es um deinen Blog geht, will Google dasselbe sehen. Es möchte sehen, wer hinter dem steht, was die schreibst, und das geschieht durch die Analyse deines Linkprofils. Das sind die Links, die von externen Websites auf deine Seiten zeigen.

Googles Algorithmus ist immer geschickter darin geworden, die Bedeutung hinter dem Inhalt zu verstehen, aber Backlinks bleiben nach wie vor einer der wichtigsten Ranking Faktoren.


Erstelle hochwertigen Content


Erstelle hochwertigen Content - Top 10 Suchergebnisse

Es ist nicht einfach, kontinuierlich hochwertige Inhalte zu erstellen, aber ein Redaktionskalender ist eine gute Möglichkeit, deine Zeit zu planen.

Was ist wertvoller Inhalt?
Blogs können dem Leser aus verschiedenen Gründen Wert bieten: Sie sprechen Schmerzpunkte an, beantworten eine Frage, unterhalten oder sie sind eine Kombination aus diesen drei Punkten.

An dieser Stelle ist es wichtig, Ihre Zielgruppe zu verstehen und zu wissen, wonach sie sucht. Wenn du weisst, welche Informationen die Leute wollen und wie sie danach suchen, kannst du Inhalte erstellen, die sie begeistern werden.

Es ist wahrscheinlich, dass Google in irgendeiner Weise auf Engagement achtet, und selbst wenn dies nicht der Fall wäre, benötigst du dennoch Engagement, um Klicks für die Angebote deiner Website zu generieren.

Wenn du seichten Content anbietest, der nicht auf die Fragen der Nutzer eingeht und ihnen nicht hilft, ihre Probleme zu lösen, dann wirst du nicht das Maß an Engagement erreichen, das du brauchst.


Hier sind einige Zutaten für großartigen Content:


Besseren Content erstellen
  • Originaler Inhalt: Stellen immer deine eigene Sicht der Dinge dar und wärmen keine alten Ideen auf.
  • Überschriften sind der Schlüssel: Sie sollen prägnant, aber einprägsam sein und vor allem Leser ansprechen.
  • Gib den Leuten die Informationen, die sie brauchen, um aktiv zu werden.
  • Gib Antworten: Gute Antworten auf Suchanfragen sind der Grund, warum Suchmaschinen Menschen zu dir schicken.
  • Achte auf deine Quellen: Verwend seriöse Quellen und überprüfe die Informationen.
  • Rege zum Nachdenken an: Ermuntere Menschen, das Thema weiter zu erforschen.
  • Verlasse dich nicht nur auf Text: Verwende Bilder und Videos, um mehr Menschen anzusprechen.
  • Verzichte auf Floskeln: Die Leute wollen, dass du möglichst schnell auf den Punkt kommst.
  • Aktualisiere deine Blogs ständig, halte Informationen relevant und auf dem neuesten Stand.

Verwende das A.I.D.A Modell


aida formel

AIDA ist ein häufig verwendetes Marketingmodell, das auch beim Schreiben von Blogs hilfreich sein kann.

AIDA ist in vier Stufen unterteilt: Attention oder Aufmerksamkeit, Interesse, Desire oder Wunsch und Aktion. Es kann dabei helfen, Artikel zu strukturieren.

Wie man einen Blog mit dem AIDA-Marketingmodell aufbaut

Das erste, was man tun muss, ist, die Aufmerksamkeit der Leute zu gwinnen.
Wie wirst du das tun? Wenn jemand deinen Eintrag in den SERPs oder einen Link in den sozialen Medien sieht, was zieht ihn dann an?

Das könnten tollen Titel oder einige coole Bilder sein.

Sobald du die Aufmerksamkeit der Besucher erhalten hast, musst du ihr Interesse wecken, damit sie weiter lesen und sich mit den Inhalt beschäftigen. Der erste Eindruck ist entscheidend, und wenn die ersten Absätze nicht stimmen, dann werden die Leser schnell die Webseite verlassen.

Der Leser ist jetzt interessiert, aber wie macht man aus diesem Interesse ein Verlangen, einen Wunsch? Jetzt solltest du über die Vorteile deines Themas sprechen und vielleicht einfließen lassen, wie dein Unternehmen helfen kann, das Problem zu lösen.

Der letzte Teil ist die Aktion, und dies ist ein Test dafür, wie gut die anderen Schritte gemacht wurden. Ist es gelungen, User dazu zu bringen, die Seite weiter zu erkunden, Aktion vorzunehmen oder sogar einen Kauf zu tätigen?


Weitere Punkte


Wann ist der beste Zeitpunkt, um einen neuen Blog-Artikel zu veröffentlichen.

Der beste Zeitpunkt

Untersuchungen haben ergeben, dass die beste Zeit für die Veröffentlichung eines Blogartikels für maximales Traffic-Potenzial der späte Montagmorgen ist.


Blog Beiträge sollten etwa 1.000 Wörter lang sein sollten, um in Google gut zu ranken

Wie lang sollte mein Blogpost sein?

Experten haben herausgefunden, dass Blog Beiträge etwa 1.000 Wörter lang sein sollten, um in Google gut zu ranken.

Wie viele Blog-Artikel sollte ich schreiben, bevor ich live gehe?


Wie viele Blogposts?

Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, etwa 5 Beiträge fertig zu haben, wenn du mit dem Blog live gehen willst. Auf diese Weise können sich die Leute ein genaueres Bild von der Art der Inhalte machen, die du veröffentlichen willst



Fazit


Es gibt kein Patentrezept, um deinen Blog in den Top-10-Suchergebnissen von Google zu platzieren. Stattdessen geht es darum, konsequent die richtigen Dinge zu tun und dem Leser einen Mehrwert zu bieten.

Frage dich, was Google mit einer Platzierung des Blogs in den Top 10 erreichen möchte, und du hast eine ziemlich gute Vorstellung davon, was du tun solltest.

Wenn du tolle Inhalte erstellst, die für deine Zielgruppe optimiert sind, und diese durch eine schnelle, saubere Benutzererfahrung präsentierst, hast du eine gute Chance, Traffic zu generieren. Es erfordert Engagement und harte Arbeit, aber es ist möglich.

Hat es dein Blog schon in Top 10 Suchergebnisse von Google
für deine Ziel-Keywords geschafft?

close

Jetz sichern

Mein eBook
"Youtube Marketing"

Meine Blaupause
Moneyblogging

Ich habe ein Geschenk für dich!!!

Meine 2 erfolgreichen eBooks "Moneyblogging" und Youtube Marketing" gibt es hier als kostenlosen Download

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Franz Reinthaler

Ich bin ein Urgestein im Webbusiness. Seit über 35 Jahren in der klassischen Webung tätig. seit 15 Jahren bin ich im Internet ald Affiliate aktiv. Auf meinem Blog jangl.eu berichte ich über Interessante rund ums Webbusines wie Social Media, Content, SEO und mehr. Hier werden Videokurse und Software auf Herz und Nieren gestestet.

Schreibe einen Kommentar