Zwei neue Linkattribute von Google – „sponsored“ und „ugc“

Zwei neue Linkattribute von Google – „sponsored“ und „ugc“

Neue Linkattribute von Google

Google hat die Regeln für den Linkaufbau geändert. Bis jetzt war ein Link entweder ein Dofollow Link oder ein Nofollow Link, wenn andere Webseiten auf Deine Seite verlinkt haben.

Das hat sich jetzt geändert.

Der Suchmaschinen Betreiber führt jetzt zwei weitere Link-Typen ein. Die neuen Linkattribute von Google können sich auf das Ranking Deiner Seite auswirken.

Ich werde Dir hier die Anforderungen von Google erklären und auch aufzeigen, was dies für das Ranking Deiner Seite bedeutet.

neue Linkattribute von Google

Die aktuelle Situation

Die aktuelle SEO Landschaft ist einfach, besonders wenn es um das Linkbuilding geht.

Je mehr Dofollow Links, das sind Backlinks, die auf Deine Seite verweisen und von Google indexiert werden sollen, Je mehr davon auf Deine Seite verweisen, desto besser wird Dein Ranking in den Suchergebnissen bei Google sein.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie viele Links oder welcher Typ auf Deine Seite verweist, kannst Du mit vielen kostenlosen Tools ermitteln. Sehr interessant sind hier die Webanalyse Tools von Neil Patell. Das ist ein bekannten amerikanischen Marketer. Das kostenlose Onlinetool nennt sich Ubersugest. Du siehst hier im Backlink Checker die Seiten, die auf Deine Seite verweisen und deren Domainauthorität. Weiters wird die Gesamtzahl der Backlinks mit der Gesamtzahl der Dofollow Links und der Nofollow Links, die auf Deine Site verweisen, gezeigt. Das Tool bietet noch viele weitere Funktionen wie etwa eine Domainanalyso oder Keyword Resarch.

Neil Patel Ubersuggest

Bezahlte Links und Gastbeiträge

Wenn Bu bis jetzt beim Linkaufbau für Links bezahlt hast oder Taktiken wie das Posten von Gästbeiträgen nutzt,möchte Google, dass Du diese Links mit einem der neuen Linkattribute von Google so kennzeichnest, dass diese vom Crawler nicht mehr verfolgt werden. Googe vertritt hier den Standounkt, dass Du keine Taktiken wie Linkkauf oder das Posten von Gästbeiträgen nutzen solltest, um so Dein Ranking zu manipulieren.

Besonders beim beim Kauf von Links solltest Du möglichst darauf verzichten, da dies eine de meisten Gründe ist, um von Google bestraft oder gesperrt zu werden.

Wie bewertet Google Links?

Googles Algorithmus ist schlau und er wird laufend verbessert.Der Suchmaschinbetreiber möchte im Idealfall, dass er Links nicht folgt, wenn sie gekauft oder nicht auf natürliche Weise erworben wurden. Dazu zählen auch Links aus Foren, Blogcomments und Gastbeiträgen. Viele SEOs verstoßen aber oft gegen diese Regeln.

Sie werden dies natürlich niemals öffentlich zugebenen, aber sie verwenden diese Art von Linbkaufbau. Weil Google den Algorithmus ständigverbessert, erkennen sie solche Links meist auch.

Google kann leicht erkennen, wenn ein Beitrag auf einer der großen Nachrichtenseiten nicht vom Redaktionsteam erstellt wird. Viele solcher gekaufter Beiträge weisen Zeichen auf, die Google schnell erkennen kann.

Google kann etwa leicht erkennen, dass es sich um einen Gastbeitrag handelt, wenn als Autor etwa “Gast” angegeben wird.

Aber selbst wenn Du nicht als Gastautor signiert hast, kann Google mithilfe anderer Signale herausfinden, dass dieser Link in Bezug auf SEO nicht besonders wichtig ist.

Diese Signale, die Google wahrscheinlich nicht veröffentlicht oder weitergibt und auch nicht weitergeben sollte, erleichtern es Google, festzustellen, ob ein Link natürlich ist oder in irgend einer Form erworben wurde.

Wenn Google einen Link eines bestimmten Autors nicht zählen möchte, wird er ihn am Ende einfach ignorieren. Unabhängig davon, ob links verfolgt odernicht verfolgt werden, kannst Du systematisch steuern, ob ein Link Deinem Ranking helfen soll oder nicht.

neue Linkattribute von Google

Googles neue Richtlinien für Backlinks

Im Zuge des letzen Google Updates gibt es hier die Änderungen, die die Kennzeichnung von Links betreffen.

Wenn Du für einen Link bezahlt wirdst oder Du einen Link kaufst, möchte Google dass Du diesen Link als gesponsert markierst. Nicht nur im Text der Site sondern vor allem über das Link Attribut:

Rel = “sponsored”

Wenn Du Links aus benutzergenerierten Inhalten erstellst, möchte Guogle nun, dass Du die Links mit diesem Attribut kennzeichnen:

Rel = ”ugc”

Weiter “nofollow” Attribut verwenden

Du kannst natürlich auch weiterhin das nofollow Attribut verwenden oder, wenn es Dir besser passt, eine Kombination der oben genannten Linkattribute verwenden. Wenn Du beispielsweise einen kostenpflichtigen Link hast, kannst Du etwa folgende Kombination von Linkattributn verwenden:

Rel = “nofollow sponsored”

Gleiches gilt ach für die Eigentümer einer Site. Wenn Du zum Beispiel ein Forum auf Deiner Website hast, in dejm der Inhalt vom Benutzer erstellt wurde, sollten die Links, die die Benutzer hier platzieren, ein rel = “ugc” enthalten.

Was ist der Zweck dieser Änderung?

Das ist hier das Statement von Google:

Alle Linkattribute – gesponsert, UGC und nofollow – sollen Hinweise dafür sein, welche Links in der Suche berücksichtigt oder ausgeschlossen werden sollen. Wir werden diese Hinweise – zusammen mit anderen Signalen – verwenden, um besser zu verstehen, wie wir Links in unseren Systemen angemessen analysieren und verwenden können.

Hier sagt ein Google Mitarbeiter im Zusammenhang mit schlechten Links

Wenn wir schlehte Links erkennen, können wir sie einfach ignorieren – in den meisten Fällen müssen Sie nichts tun.

Wenn Du dich jetzt fragst, was das bedeutet, sagt Google hier, dass das Hinzufügen dieser Attribute ihnen eine bessere Vorstellung davon gibt, ob sie den Link crawlen sollten oder nicht. Oder wie sie den Link analysieren sollen, wenn es um Indexierung oder um SEO geht.

Ab 1. März 2020

Diese Änderung tritt am 1. März 2020 in Kraft und Du müsst keine Änderungen an Deinen alten Links vornehmen. Die Links, die als nofollow gekennzeichnet waren, können einfach als nofollow belassen werden.

Selbst in Zukunft wird es keine Probleme geben, wenn Du als Linkattribut “nofollow” anstelle von “gesponsert” verwendst.

Was bedeuten die neuen Linkattribute von Google für SEOs?

Wir alle wissen, dass der Algorithmus von Googlehoch entwickelt und schwer zu überlisten ist. Aber genau wie bei jedem anderen Algorithmus oder Computer ist es nicht perfekt.

Durch die Kennzeichnung der Art der von Dir erstellten Links und deren Zweck durch Webmaster und SEOs wird für Google die Art und die Verwendung der verschiedenen Linktypen leichter verständlich. Die Ermittlung der Linktypen und des zugehörigen Kontexts soll durch den Algorithmen erleichtert werden.

Hilfreich für Google

Wenn z. B. Tausende von Personen das Linkattribut rel = “ugc” für Links verwenden, die durch Gastbeiträge generiert wurden, kann es hilfreich sein, den Google-Algorithmus dahingehend zu trainieren, dass diese Links tatsächlich von zufälligen Personen anstelle des Webmasters erstellt wurden.

Natürlich kann Google bereits Wikis, Foren und andere Arten von benutzergenerierten Inhalten identifizieren, aber dieses neue Linkattribut hilft ihnen dabei, die Dinge zu straffen und genauer zu machen.

Bessere Bewertung von Links

Sie können auch dabei helfen, bestimmte Typen von besser zu bewertenen. Zum Beispiel werden sie sich vielleicht entscheiden, Links aus Gastbeiträgen oder Foren zu zählen, wenn es um den Linkaufbau geht, aber sie können etwa beschließen, ihm nur etwa 30 % des Gewichts eines natürlich erhaltenen Links zu geben.

Darüber hinaus erhalten sie so mehr Signale, ob die URL, auf die verwiesen wird, möglicherweise gecrawlt oder ignoriert werden soll.

Das Ziel von Google ist es nicht, eine Website mit „perfekter SEO“ an die Spitze zu bringen. Sie wollen die Seite bewerten, die die Leute am meisten lieben.

Daher solltest Du Dich immer darauf konzentrieren, eine gute Benutzererfahrung zu schaffen,. Du solltest Dich bemühen, ein großartiges Produkt oder eine großartige Dienstleistung zu entwickeln. Erstelle interessante und umwerfende Inhalte. Mache einfacj alles, um Dich in positiven Sinn von Deinem Mitbewerberzu unterscheiden

Trotzt neuer Linkattribute von Google – Backlinks weiter wichtig

Was den eigentlichen Linkaufbaus betrifft, so werden Links immer schwer zu bekommen sein. Aber Backlinks werden auch weiter auf absehbare Zeit Teil des Algorithmus von Google sei. Wie die Daten zeigen, besteht nach wie vor eine starke Korrelation zwischen Links und Rankings.

Deshalb ist es weiterhin zu Empfehlen, dass Du nach wie vor so viele Links wie möglich erstellest, auch wenn es sich um benutzergenerierte Links handelt. Solange sie von relevanten Sites stammen, kann der Traffic, der über Foren, Blogcomments oder Gastbeitzräg gewonnen wurde, Umsatz oder Leads generieren. Wenn Google in Zukunft diesen von Nutzern erstellten Links einen gewissen Stellenwert einräumen wird, kann dies dazu beitragen, auch Links mit neuen Linkattribute von Google Deine Platzierungen im Ranking zu verbessern.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Du in Foren gehen sollst und Deinen Link überall als Spam versenden solltest. Es bedeutet vielmehr, dass Du interessante von Nutzern erstellten Content Websites suchen solltest. Auch hier gilt es, einen Mehrwert zu schaffen. Du sollst auch nur dann einen Link zu Deiner Website hinzufügen, wenn dies für den Leser von Vorteil ist.

Fazit

Im Laufe des nächsten Jahres werden Anpassungen erforderlich sein. Die Art und Weise, wie SEOs Links erstellen,wird sich ändern .

Zunächst werden Dir Unternehmen wie Ahrefs und SEMrush Nofollow, Dofollow, und die neuen Linkattribute von Google,UGC und sponsored Backlinks zeigen. Diese eine Änderung wird den SEOs helfen, bessere Links aufzubauen und ihre Anstrengungen auf die Links zu richten, die tatsächlich bei der Steigerung der Platzierung helfen.

Zweitens ist mit ziemlicher Sicherheit anzunehmen, dass die UGC Links schon bald an Gewicht ewinnen werden. Wahrscheinlich nicht all zu viel, aber doch mehr als 0, solange sie von relevanten Websites stammen. Der Link befindet sich im Kontext und bietet dem Endbenutzer einen Mehrwert.

Schließlich werden die meisten Webmaster wahrscheinlich nicht all zu schnell gesponserten oder UGC Attribute mehr verwenden. Es wird wahrscheinlich ein weiteres Jahr dauern, bis sie sich wirklich durchsetzen, was bedeutet, dass Sie sich vorerst nur auf Dofollow-Links konzentrieren müssen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen