Mit einem Blog Geld verdienen – einige Tipps aus der Praxis

Mit einem Blog Geld verdienen – einige Tipps aus der Praxis

Mit einem Blog Geld verdienen

Du möchtest mit einem Blog Geld verdienen? Dann möchte ich dir im folgenden Beitrag die Kunst zeigen, wie du dein Blog monetarisieren kannst. Nämlich mit Affiliate Marketing! Auch wenn du es gerade zum ersten mal hörst, das Prinzip dahinter kennst du mit Sicherheit.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist nämlich nichts weiter als das Empfehlen von fremden Produkten.

Aber die wahre Größe des Affiliate Marketings entfaltet sich dir erst dann, wenn du die Augen öffnest und siehst, dass eigentlich die ganze Online-Welt mit diesem System arbeitet und auch funktioniert. Denn Affiliate Marketing baut auf Werbung auf.

Mit einem Blog Geld verdienen

Zum Beispiel: Person B macht Werbung für das Produkt von Person A und bekommt dafür eine Provision. Somit steigert Person A seinen Umsatz durch Person B und Person B profitiert davon. Ziemlich simpel also.

Affiliate Marketing ist der einfachste Weg, den du gehen kannst wenn du im Internet seriös Geld verdienen möchtest.

Denn im Gegensatz zum Investieren in Aktien, Fonds oder Immobilien benötigst du bei dieser Methode fast gar kein Startkapital! Richtig gehört, du wirst keine Unsummen an Geld benötigen und dir ohne Startkapital ein lukratives Business aufbauen welches dir nach kurzer Zeit voll automatisch ein passivesmonatliches Einkommen generieren wird. Und das langfristig!

2 verschiedene Möglichkeiten des Affiliate Marketings

Es gibt aber eine Unwahrheit über Affiliate Marketing, die ich in diesem Beitrag gerne klarstellen möchte.

Affiliate Marketing ist nämlich nicht gleich Affiliate Marketing.

Auf Instagram zum Beispiel, kannst du derzeit viele “Affiliate Marketer” sehen, die Leute per DM anschreiben und verschiedenste Produkte bewerben. Und ja, das funktioniert für die meisten auch. Sie verdienen Geld. Aber nur solange bis sie aktiv dafür etwas tun, nämlich Menschen anschreiben, folgen, entfolgen etc.. Das Instagram Spiel kennst du sicherlich.

Ich möchte von dir, dass du dir Gedanken über langfristiges Affiliate Marketing machst. Nämlich für einmal getane Arbeit immer wieder eine Provision zu bekommen.

Am einfachsten geht das mit sogenannten Nischenseiten oder AffiliateWebsites.

Den genauen Unterschied zwischen diesen Affiliate Marketing Möglichkeiten möchte ich dir im Folgenden genauer erklären:

Geld verdienen mit Instagram: Manuelles Affiliate Marketing

Manuelles Affiliate Marketing ist die einfachste Methode im Internet Geld zu verdienen.

Theoretisch könnte sogar ein 10 jähriges Kind innerhalb von wenigen Stunden das erste Geld im Internet verdienen. Alles was man benötigt ist nämlich eine Partnerschaft mit einem Produkthersteller und potenzielle Käufer. Partnerschaften mit Produkt Herstellern kann man in sogenannten Affiliate-Netzwerken eingehen. Dank Affiliate Links können solche Netzwerke getätigte Transaktionen mithilfe von Cookies rückverfolgen und diese einzelnen Affiliates zuordnen.

Mit einem Blog Geld verdienen

Postet man also einen Affiliate Link irgendwo im Internet, z.B. auf Facebook, werden alle Käufe, die über diesen Link zustande gekommen sind mit Provisionen vergütet. Unter manuellem Affiliate Marketing versteht man genau das. Man streut gezielt überall seinen Affiliate Link und hofft auf Verkäufe und somit auf Provisionen. Obwohl man mit dieser Methode ebenfalls gutes Geld im Internet verdienen kann ist es auf lange Sicht nicht die beste Möglichkeit. Ein ganz großer Nachteil ist nämlich, dass man immer aktiv Affiliate Links verteilen muss um Provisionen zu erhalten.

Mit einem Blog Geld verdienen: Automatisiertes Affiliate Marketing

Automatisiertes Affiliate Marketing bedeutet, dass man für einmal getane Arbeit immer wieder eine Provision erhält.

Und das möglichst passiv und eben automatisiert. Man kann zwar auch mit Youtube Videos gutes passives Einkommen aufbauen, aber die beste Möglichkeit ist und bleibt immer noch der eigene Blog bzw. deine Nischenseite. Das Geheimnis bzw. die Knackpunkte hierbei ist:

  • Nische aussuchen
  • passende Produkte auszusuchen
  • über diese Produkte eine kleine Rezension schreiben
  • den Partnerlink im Beitrag platzieren
  • und diesen zu veröffentlichen

Mit der Zeit wird dieser Beitrag sich auf Google positionieren und im Idealfall dir passive Einnahmen bringen.

Es ist zwar verlockend schnell und einfach Produkte auf Instagram zu verkaufen, aber du solltest dich immer auf den langfristigen Erfolg konzentrieren. Denn in 9 von 10 Fällen wirst du mit einem Blog viel besser Geld verdienen können, als auf Instagram.

Falls du keine Zeit hast dir einen Blog oder eine Nischenseite aufzubauen kannst du auch über einen Dienstleister eine Nischenseite kaufen.

Schreibe einen Kommentar